"Ich hatte ein Hello Kitty T-Shirt an."

08. Juli 2022

30 liebt 13, 30, 13, hello kitty, männer, mädchen

Flirts, Dates und Beziehungen zwischen minderjährigen Mädchen und Männern Mitte Zwanzig sind keine Seltenheit. Aber: Was genau will ein 23-jähriger Mann von einer 16-jährigen Schülerin? Was unter dem Spruch „Alter ist nur eine Zahl“ verharmlost wird, kann sich als bedenklich entpuppen, stellen junge Frauen im Nachhinein fest.


Von Maria Lovrić-Anušić, Collagen: Zoe Opratko
 

Na, du geile Sau!“, ruft der 26-jährige Marko durch die Straße. Kurz darauf spürt die damals 15-jährige Anna seine Hand an ihrem Hintern. Sie kennt ihn aus ihrem Heimatort und sie weiß auch, dass er elf Jahre älter als sie ist. Total perplex und versteinert vor Schock sieht sie ihn nur fassungslos an. „Er wusste ganz genau, wie alt ich bin. Er kennt mich, seitdem ich ein kleines Kind bin“, erzählt sie. Dumme Sprüche von gleichaltrigen Jungs war sie damals schon gewohnt, aber nicht von einem elf Jahre älteren Typen. „Ja was ist? Du findest mich doch auch geil und bei der Shorts, die du trägst, brauchst dich auch nicht wundern“, erwidert er auf ihren fragenden Blick. „Ich fand ihn damals tatsächlich toll, aber diese Situation war mir total unangenehm. Um nicht wie ein Kind zu wirken, habe ich dann einfach über die Situation gelacht.“ Heute ist Anna Mitte Zwanzig.

30 liebt 13, 30, 13, hello kitty, männer, mädchen

Anna ist nicht die Einzige, die in ihrer Teenagerzeit solche Erfahrungen gesammelt hat. Ob auf Tik-Tok oder Instagram – vor allem junge Frauen berichten über ihre Erfahrungen mit älteren Männern, die sie sexuell nötigten. Erfahrungen aus einem Alter, in dem ihnen vieles noch nicht bewusst war. Sie fühlten sich damals geschmeichelt, begehrt und wie etwas Besonderes. Dass diese Beziehungen oft einfach Grooming (s. Infobox), oder Übergriffe waren, wurde ihnen viel später klar. Auch das Instagram-Medium „die Chefredaktion“ hat einen Kommentar zu dem Thema veröffentlicht. „Ich kenne mindestens fünf Typen, die über 20 sind und deren Freundinnen noch zur Schule gehen. Typen, die sich im Club 16-Jährige aufreißen“, heißt es in dem Beitrag. In den Kommentaren finden sich unzählige Frauen, die der Autorin zustimmen und von ihren eigenen Erfahrungen erzählen.

Dieses Phänomen hat einen Namen: Hebephilie. Das Präventionsnetzwerk „kein Täter werden“ gibt an, dass für diese Männer der pubertierende Körper von Minderjährigen ansprechend sein kann. Der Sexologe Wolfgang Kostenwein vom österreichischen Institut für Sexualpädagogik und Sexualtherapie erklärt allerdings, dass es auch andere und sehr vielfältige Gründe für diese Neigung geben könne. Der Reiz des Verbotenen ist stark, das Gefühl der Stärke, wenn die Mädchen manipulierbar sind, und dass junge Mädchen leichter zu beeindrucken sind, seien laut dem Sexologen ebenso Triebkräfte. „Einer der häufigsten Gründe für diese Zuneigung ist, dass die Person in sich verunsichert ist und ein sexueller Kontakt mit einer Gleichaltrigen sozial überfordernd wäre“, so Kostenwein. Gesetzlich darf man in Österreich laut dem Bundesministerium für Justiz ab 13 Jahren Sex mit jemandem haben, der nicht mehr als drei Jahre älter ist. Sind beide Parteien schon über 14, gibt es rechtlich gesehen keine Grenzen. Wenn der Partner erheblich älter ist, könnte er sich trotzdem strafbar machen, sollte die Freiwilligkeit bei den sexuellen Handlungen nicht gegeben sein, oder bewiesen werden, dass gezielt die sexuelle Unreife ausgenutzt wurde. Ein sexueller Missbrauch einer Jugendlichen findet dann statt, wenn sie zu einer sexuellen Handlung verleitet wurde – etwa durch Bezahlung. Genau da scheidet sich die rechtliche von der psychologischen Lage.

30 liebt 13, 30, 13, hello kitty, männer, mädchen

„Ich zwinge niemanden zum Sex!“

Der heute 28-jährige Toni hatte schon immer ein besseres Verhältnis zu jüngeren Mädchen als zu Frauen in seinem Alter. „Die Mädels in meinem Alter verlangen immer so viel. Geld, Haus und am besten ein Auto. Das hält doch keiner aus“, erklärt er. Vor vier Jahren lernte er die damals 15-jährige Louisa kennen. Bis vor paar Monaten waren die beiden auch noch ein Paar. Vier Jahre hat die ungleiche Beziehung gedauert. „Sie war damals einfach so süß, als ich sie kennengelernt habe”, schwärmt er. Mit der Zeit wurde sie ihm allerdings laut seinen Aussagen etwas zu zickig. „Wahrscheinlich wegen der Pubertät. Kaum werden sie älter sind sie gleich ‘emanzipiert´“, ergänzt Toni mit einem lauten Lachen. Seine Grenze setzt er allerdings klar: keine Mädchen unter 15 Jahren. „Außerdem zwinge ich niemanden zum Sex oder mach so eine Missbrauch-Scheiße“, verteidigt er sich hastig. Zum Sex soll es, wie er sagt, mit Louisa auch nicht gekommen sein. Der 28-Jährige braucht lediglich das Gefühl, der Starke zu sein, und möchte gebraucht werden. Wenn eine Frau alles beherrscht und sich um sich selbst kümmern kann, fühlt er sich nicht mehr männlich. Er steht auch auf unterwürfige Frauen. Dass es diese auch im Erwachsenenalter gibt, bestreitet er zwar nicht, aber die sind ihm zu fake. „Ich finde es einfach schön, wenn sie wirklich zu mir aufsehen oder so schnell mit den Augen funkeln, weil sie begeistert sind.“

"Es gibt den jungen Mädchen ein besonderes Gefühl, wenn ein älterer Mann sie gut findet. Sie fühlen sich dann erwachsen“

„Glaubst du, ich bin ein Vergewaltiger, oder was?“

Der damals 16-jährigen Maja begegnete Tim in der U-Bahn. Er sah deutlich älter als sie aus, und er war es auch. Sie fühlte sich jedoch durch die Blicke des 23-Jährigen geschmeichelt. „Das ist häufig so. Es gibt den jungen Mädchen ein besonderes Gefühl, wenn ein älterer Mann sie gut findet. Sie fühlen sich dann erwachsen“, erklärt Kostenwein. Beim Aussteigen sprach er sie direkt an und sie verriet ihm sowohl ihren Namen als auch ihr Alter. „Er war gar nicht schockiert darüber, dass ich 16 war. Er hat‘s einfach so hingenommen. Ich fühlte mich so erwachsen.“ Sie tauschten noch in der U-Bahn-Station ihre Nummern aus und er beharrte darauf, sich direkt an dem Tag noch zu treffen. „Wir sind eine Stunde später spazieren gegangen und waren in seinem Hof.“ Tim wollte sie, nach zehn Minuten, schon in seine Wohnung locken, erzählt die heute 24-Jährige. „Wir könnten eine Serie schauen“, bot er ihr an. Er war aufdringlich. Maja war sich in dem Moment sicher, dass es nicht richtig gewesen war, sich mit ihm zu treffen. Sie fühlte sich immer unwohler. „Gott sei Dank war ich nicht so leichtsinnig und bin in seine Wohnung gegangen.“ Ihre Abneigung stieß ihm sichtlich sauer auf. „Glaubst du, ich bin ein Vergewaltiger, oder was?“, warf er ihr genervt vor. Laut dem Sexologen wird gern ein Spiel der Verführung und Manipulation gespielt, um die Mädchen dazu zu bringen, mit den jungen Männern mit zu kommen.

„Es war mein erster Kuss und ich habe mich so eklig gefühlt. Ich hätte am liebsten losgeheult.“

In Maja machte sich Angst breit und sie setzte sich auf eine Bank. „Es war so komisch, sein Gesichtsausdruck änderte sich wie auf Knopfdruck.“ Er stellte sich vor sie hin und berührte ihre Oberschenkel. Verschreckt zog sie ihre Beine weg und in der Sekunde packte er ihr Gesicht und gab ihr einen Kuss auf den Mund. „Es war mein erster Kuss und ich habe mich so eklig gefühlt. Ich hätte am liebsten losgeheult.“, erinnert sich Maja. Er ließ sie los und fragte, ob alles in Ordnung sei. Sie konnte nicht antworten und war wie versteinert. Er versuchte ihr noch ein paar Mal einen Kuss zu geben, doch sie zog ihr Gesicht immer geschickt weg. „Ich wollte einfach nur nach Hause.“ Als sie ihm das sagte, wirkte er aggressiver. „Ganz ehrlich, wenn du nichts machen willst, dann verpiss dich!“, schrie er sie an. „Hier spielt nicht nur die Neigung zu Jugendlichen eine Rolle, sondern auch unsere patriarchale Struktur. Er hat nicht das bekommen, was er wollte. Darum wurde er aggressiv“, stellt Kostenwein fest. „Ich erinnere mich noch, wie ich losgelaufen bin und geweint habe. Er rief mir noch hinterher, dass ich mich wie ein Kind verhalte.“ Heute kann Maja gar nicht verstehen, weshalb er ihr Alter absolut nicht als problematisch empfand.

 

„Du siehst gar nicht aus wie 14.“

Sandra war gerade auf dem Weg nach Hause, als ein Mann der damals 14-Jährigen den Weg versperrte. „Hallo ich heiße Alex. Du siehst ur gut aus“, stellte er sich vor, während er sie von oben bis unten musterte. „Ich bin erst 14. Ich muss los“, erklärte sie ihm direkt. Es war ihr sofort unangenehm, da er ihr auf den Körper starrte. In dem Alter hatte sie noch nicht wirklich Interesse an Männern. Auch körperlich war sie ihrer Meinung nach nicht ausgereift. „Hast du eine Schwester, die älter ist, aber genauso aussieht wie du? Ich bin nämlich schon 21.“ Sie schüttelte auf seine Frage hin nur den Kopf und versuchte, an ihm vorbeizugehen, doch er spiegelte jeden ihrer Schritte. „Willst du dich dann nicht mal mit mir treffen? Du siehst gar nicht aus wie 14.“ Er wusste, dass es falsch war, sonst hätte er nicht nach einer älteren Schwester gefragt. Er ließ keinen Fluchtversuch ihrerseits zu. „Ich sah keinen Ausweg, außer einfach so schnell wie möglich in die andere Richtung zu rennen. Ich fühlte mich so bedrängt.“ Sie ist sich sicher, dass sie definitiv nicht älter als 14 aussah. „Ich hatte ein Hello-Kitty-Shirt an. Also bitte, er wusste ganz genau, was er macht“, resümiert sie angewidert.

30 liebt 13, 30, 13, hello kitty, männer, mädchen

Was fast all diese Frauen gemeinsam haben, ist, dass sie zum damaligen Zeitpunkt nicht verstanden haben, wie moralisch verwerflich die Taten dieser Männer waren – auch wenn es nach rechtlicher Lage in Ordnung gewesen wäre. Es geht bei Minderjährigen stark um das Thema Consent. Das bedeutet die völlige Zustimmung beider Partner, wenn es um sexuelle Kontakte und deren Anbahnung geht. Der Sexualpädagoge Kostenwein wendet dazu aber ein: „Consent ist ein Luxusgut. Denn dafür muss man sich in der Situation immer zu 100 Prozent sicher sein.“ Nur weil man vor dem Gesetz mit 14 entscheidungsfähig ist, bedeute das nicht, dass man immer consentfähig wäre. Das schaffen laut Kostenwein selbst viele Erwachsene nicht. Es gibt aber nichts Schlimmeres, als sich benutzt und ausgenutzt zu fühlen, und meistens geht es den Männern eben nur darum, sich sexuelle Reize zu schaffen oder ihre soziale Inkompetenz zu kompensieren. Darum: Auch wenn es ein gutes Gefühl ist, wenn ein älterer Typ euch toll findet, ist es unglaublich wichtig, dass ihr euch selbst immer die Frage stellt: „Ist dieser Mann wirklich an mir interessiert oder will er nur seinen eigenen Nutzen aus mir ziehen? Warum will er keine Frau in seinem Alter?“ Mit diesem Bewusstsein könnt ihr euch womöglich ein Trauma ersparen. ●

 

 

Was ist Grooming?

Das englische Wort Grooming bedeutet auf Deutsch so viel wie „Anbahnung“. Dabei geht es um die sogenannte Pädokriminalität, also das bewusste Annähern an Kinder und Jugendliche. Dabei hat der (meist männliche) Täter die Intension, das Vertrauen des Opfers zu gewinnen, um dann Manipulation und Missbrauch auszuüben. Ein sogenannter Groomer versetzt sein Opfer in eine seelische und auch körperliche Abhängigkeit.

 

Hilfe für Betroffene:
First Love Beratungsstellen:
firstlove.at/beratungsstellen
Rat auf Draht: 147
 
Wenn du selbst bereits erwachsen bist und spürst, dass du nur an Minderjährigen interessiert bist, bist du nicht automatisch ein Täter. Du kannst dir bei den folgenden Stellen Beratung holen und helfen lassen:
Männerberatung Wien: +4316032828
Österreichisches Institut für Sexualpädagogik und Sexualtherapien: +436769407507

Bereich: 

Das könnte dich auch interessieren

Afrika, Tage, Umfrage
Es riecht nach äthiopischem Essen. Im...
30 liebt 13, 30, 13, hello kitty, männer, mädchen
Flirts, Dates und Beziehungen zwischen...
Autor Jad Turjman
Seit einigen Monaten bin ich...

Anmelden & Mitreden

7 + 0 =
Bitte löse die Rechnung